Gesetzliche Grundlagen

Grundlage ist die Trinkwasserverordnung

Ein Verstoß gegen die Vorgaben bzw. Fristen kann für die Eigentümer teuer werden. Es können Bußgelder bis zu 25.000 Euro verhängt werden. Erkrankt jemand durch eine fehlerhafte Anlage, so kommen ggf. strafrechtliche Aspekte bis hin zu einer Freiheitsstrafe hinzu.

Im Rahmen der sog. "Verkehrssicherungspflicht" sind Eigentümer als Betreiber einer zentralen Warmwassererwärmungsanlage in der Verantwortung.

Eigentümer und Eigentümergemeinschaften von Mehrfamilienhäusern, die eine zentrale Wassererwärmeranlage betreiben, müssen diese seit dem 1. November 2011 einmal jährlich bzw. alle 3 Jahre das Trinkwasser auf Legionellen überprüfen.